SARS-CoV-2/COVID-19: Empfehlungen für die Radiologische Versorgung

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 3. April 2020

Eine Stellungnahme, der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG), der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR), der Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie (GPR), der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie (DeGIR), des Berufsverbands der Neuroradiologen (BDNR) und des Berufsverbands der Radiologen (BDR).

Die Radiologie, Neuro- und Kinderadiologie sind über die Diagnostik und die interventionellen Verfahren sowohl im ambulanten, als auch im stationären Sektor bei der Versorgung faktisch aller Krankheitsbilder zentral beteiligt. In der aktuellen SARS-CoV-2 Pandemie kommt der Radiologie zusätzlich eine zentrale Bedeutung bei der Diagnose und der Verlaufskontrolle der Patienten mit COVID-19 zu. Ambulante und stationäre radiologische Abteilungen müssen daher auf die Versorgung von COVID-19 Patienten vorbereitet sein. In einer aktuellen Publikation geben die beteiligten Fachgesellschaften Empfehlungen für die radiologische Versorgung während der SARS-Cov-2 Pandemie.

"SARS-CoV-2/COVID-19: Empfehlungen für die Radiologische Versorgung" (HTML)
 
"SARS-CoV-2/COVID-19: Empfehlungen für die Radiologische Versorgung" (PDF)