Fachinformationen

IQTIG-Stellungnahme

Schriftliche Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie zum Entwurf „Methodische Grundlagen V1.0s“

Das 2015 gegründete Institut für Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) hat die Fachgesellschaften aufgefordert, zum Methodenpapier Qualitätsindikatoren ihre Stellungnahme abzugeben. Die DGNR hat sich mit einem... mehr

MR-Kontrastmittel

Die Risiko-Nutzen-Abwägung gebietet Gabe makrozyklischer Kontrastmittel

Interview mit PD Dr. med. Assessor juris Alexander Radbruch über die Risiko-Nutzen-Abwägung von makrozyklischer Kontrastmittel. mehr

Interview mit Kongresspräsident 2017

"Wir müssen die klinischen Anwendungen definieren"

Auseinandersetzung mit der Herausforderung Künstliche Intelligenz, viel TED und natürlich mechanische Rekanalisation beim Schlaganfall: Die 52. Jahrestagung der DGNR verspricht Themen und Formatvielfalt für den Neuroradiologe... mehr

MTRA-Programm Neurorad 2017

Mit dem zweiten sieht man besser!

Interview ETIM-Kongresspräsident

Zwei technologische Megatrends, das Bioprinting und die künstliche Intelligenz stehen im Mittelpunkt des ersten ETIM-Kongresses.

Zwei technologische Megatrends, das Bioprinting und die künstliche Intelligenz stehen im Mittelpunkt des ersten ETIM-Kongresses. Prof. Dr. med. Michael Forsting im Interview. mehr

Intrakranielle Stents

Materialien zum G-BA-Entscheid Intrakranielle Stents

Am 22.12.2016 wurde mit der Veröffentlichung des GBA-Beschlusses im Bundesanzeiger ein vorläufiger Schlussstrich unter die Diskussion um die Erstattungsfähigkeit intrakranieller Stentsgezogen. Auf der Internetseite der DGNR f... mehr

Diagnostik des zerebralen Zirkulationsstillstandes (Hirntoddiagnostik)

Radiologen und Neuroradiologen haben eine verantwortungsvolle Aufgabe erhalten

Der irreversible Hirnfunktionsausfall, bisher als ?Hirntod? bezeichnet, stellt eine diagnostische Herausforderung dar ? gerade auch für die Bildgebung. Prof. Lanfermann (Hannover) klärt auf. mehr

POSITIONSPAPIER DER FACHGESELLSCHAFTEN

Versorgung des ischämischen Schlaganfalls in Deutschland gehört in die Hände der neurologischen und neuro-/radiologischen Facharztdisziplinen

Die Thrombektomie des Schlaganfalls gehört in die Hände neuro-/radiologisch versierter Fachärzte. Ein Positionspapier unterzeichnet von sieben Fachgesellschafte und Berufsverbänden mehr

NUB-, OPS- und DRG-Anträge

NUB-, OPS- und DRG-Anträge

DeGIR, DRG und DGNR unterstützen die jährliche Einreichung für Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (NUB) beim InEK, die bislang nicht oder nicht kostendeckend im gegenwärtigen DRG-System abgebildet sind. mehr

Intrakranielle Stents beim Gemeinsamen Bundesausschuss

„Wir werden das Ministerium auf die ethischen und forensischen Schwierigkeiten hinweisen“

Der G-BA hat in seiner Sitzung vom 15.09.2016 den weitgehenden Ausschluss der Intrakraniellen Stents aus dem Erstattungskatalog der GKV beschlossen. Was dieser Beschluss genau beinhaltet, erläutert Prof. Dr. med. Bernd Eckert... mehr